Über die Seite:
+ der Seite:
sind Sie auf der Seite:
Mitteilungen der Liedertafel Limmer
Ausgabe 1 / 2005

Ausgabe
4 / 04

Tenor (1 /05)
Presse (1 /05)
Dresden (1 /05)
Weisheit (1 /05)
Tenor

Unser Frühlingskonzert am 13. März 2005 zum Anlass des 120 – jährigen Bestehens der Liedertafel Limmer kann als schöner Erfolg gewertet werden. Nicht nur, dass Petrus uns ernst genommen hat und die Aufforderung zum Frühlingserwachen (gut 3 Wochen vor der Zeit) verstanden hat, sondern auch die Stimmen aus den Besucherreihen waren anerkennend. Die Veranstaltung war ausverkauft !
Nicht ganz sinnfällig schien die Ankündigung des Konzerts im Stadtteil-Anzeiger vom 10.3.2005 der HAZ / HP als „Königliche Blasmusik zum Jubiläum“, aber schließlich gab´s die ja auch ! Wer den Artikel verpasst hat, kann ihn in dieser Ausgabe der LiLi-Mitteilungen nachlesen.
Ach ja, auch das sei erwähnt: trotz der hohen Kosten für Musiker, Veranstaltungsraum, Programme usw. ist ein Beitrag zur Vereins-kasse geblieben, der bestimmt bei der nächsten Reise nach Dresden sinnvolle Verwendung finden wird.
Unser Dank gilt allen Helfern, die im Stillen und mit Fleiß zum Gelingen beigetragen haben. Soviel „Chorgeist“ (im wahrsten Sinne)ist nicht selbstverständlich !
hms





Tenor (1 /05)
Presse (1 /05)
Dresden (1 /05)
Weisheit (1 /05)
Presse am 10. März
Auszug aus HAZ / HP vom 10. März 2005
LIMMER / Liedertafel feiert
Königliche Blasmusik zum Jubiläum
Halt! Was war denn das für ein Einsatz?" Chorleiter Helbert Pfeiffer unterbricht sein Klavierspiel und zählt den Takt neu ein. „Gleich noch mal." Diesmal klappt der Einsatz: 50 Stimmen schmettern fröhlich „Wiederseh'n", einen Schlager aus dem Repertoire der Liedertafel Limmer. Der Chor steckt gerade in der heißen Probenphase für das nahende Frühjahrskonzert, das gleichzeitig ein Jubiläumskonzert ist - denn in diesem Jahr feiert der Chor sein 120-jähriges Bestehen. Einige Sänger sind seit mehr als 50 Jahren dabei, und Helbert Pfeiffer, ehemaliger Dozent an der Musikhochschule Hannover, ist immerhin schon seit 18 Jahren der Chorleiter.
Aus einem Arbeiterbildungsverein ging 1885 der Männergesangsverein Liedertafel Limmer hervor, einige Jahre später kamen Frauen und Mädchen dazu. Ende der 20er Jahre hatte der Chor mehr als 400 Mitglieder. Im Zuge der Vereinsverbote im Dritten Reich löste sich die Liedertafel vorsichtshalber selbst auf, gründete sich aber gleich nach Kriegsende wieder neu.
Das Programm der Liedertafel ist ein Querschnitt durch verschiedene Stile und Epochen. Vor allem bekannte Melodien aus Opern sind sehr beliebt bei den Sängern. Doch den Chormitgliedern macht nicht nur das Singen Spaß: Auch Grillfreizeiten, Radtouren, Preisskat und Fahrten tragen zum dynamischen Vereinsleben bei. Im vergangenen Jahr ging es nach Potsdam und Berlin, wo der Chor vor Schloss Sanssouci zufällig dem Leiter des größten finnischen Männerchors begegnete und im Bildungsministerium von Edelgard Bulmahn empfangen wurde.
Beim Frühjahrskonzert empfängt der Chor nun seinerseits Gäste: den Pianisten Christoph Slaby und das Bläserquintett der Königlichen Blasmusik Hannover, die den Chor begleiten und eigene Stücke vortragen werden. Das Konzert am Sonntag, 13. März, in der Aula des Schulzentrums Fössefeld, Liepmannstraße 6, beginnt um 16 Uhr, der Eintritt kostet 7 Euro.
tin





Tenor (1 /05)
Presse (1 /05)
Dresden (1 /05)
Weisheit (1 /05)
Jahreshauptversammlung
26. Februar 2005
Jahreshauptversammlung der Liedertafel Limmer
Der Chor hat z.Zt. 91 Mitglieder, davon sind 55 aktiv.
Die Wahlen haben die Inhaber aller Ämter bestätigt; zusätzlich wurde Thomas Neuenfeld zum zweiten 2. Vorsitzenden gewählt. Hugo Neuenfeld wird sein Amt als 1. Vorsitzender weiter für dieses und nächstes Jahr beibehalten.

Die Revisoren bestätigten die ordnungsgemäße Führung der Kasse und einen erfreulichen Kassenbestand.

Vera Buß weist darauf hin, dass das Wandern als Veranstaltung der Frauen gedacht ist.

Helbert Pfeiffer wird zum Ende des Jahres nach dem Weihnachtskonzert als Dirigent und Regina Pfeiffer als aktive Sängerin bei der LiLi ausscheiden, da sie in ihrem Ruhestand mehr zeitliche Unabhängigkeit für Reisen haben möchten.

Der im Jahre 2004 verstorbenen Vereinsmitglieder

Christel Cotta
Inge Winnecke
Willi Plumhoff

wurde gedacht.





Tenor (1 /05)
Presse (1 /05)
Dresden (1 /05)
Weisheit (1 /05)
Dresden
11.- 14.8.2005
Fahrt des Chores nach Dresden
Unsere diesjährige Reise wird uns nach Leipzig, Dresden und Meißen führen. Wir werden Zeit für eine Stadtrundfahrt und einen Ausflug in die sächsische Schweiz und vielleicht für eine Schiffsreise auf der Elbe vorbei an Weinbergen haben. Das Elbsandsteingebirge und der Königstein zählen zu unseren attraktiven Zielen. Als ein besonderer Höhepunkt wird sich die Besichtigung der Porzellan-Manufaktur Meißen erweisen.

Der Fahrpreis beträgt € 260,- und für Gäste € 280,- pro Person.
Einzelzimmer sind mit zusätzlichen € 54,- zu vergüten.





Tenor (1 /05)
Presse (1 /05)
Dresden (1 /05)
Weisheit (1 /05)
Weisheit

Volksweisheit

wer schon des Morgens dreimal schmunzelt
des Mittags nicht die Stirne runzelt
und abends singt, das es laut schallt,
wird 120 Jahre alt !
Mitteilungen der Liedertafel Limmer
Ausgabe 1 / 2005