Über die Seite:
+ der Seite:
sind Sie auf der Seite:
Mitteilungen der Liedertafel Limmer
Ausgabe 4 / 2013
Ausgabe
3 / 13
Tenor (4/13)
Nanu (4/13)
Jever (4/13)
Konzert (4/13)
Heim (4/13)
Tenor
Mit der internen Weihnachtsfeier am 16.12.13 im Freizeitheim Linden werden wir wieder ein erfreuliches und harmonisches Vereinsjahr der Liedertafel Limmer beenden. Allen aktiven und passiven Mitgliedern sagen wir herzlich Dankeschön für die Mitwirkung in jeder Form und freuen uns auf das Jahr 2014. Ein frohes und gesundes Neues Jahr !
hms
Tenor (4/13)
Nanu (4/13)
Jever (4/13)
Konzert (4/13)
Heim (4/13)
Nanu

Das Advents-Konzert findet am 31.11.2013 statt. So jedenfalls stand es im letzten Mitteilungsblatt. Gottseidank sind alle Sängerinnen und Sänger am 1.12.2013 zum Konzert erschienen (wann auch sonst !?)
Seit ungefähr 60 Jahren weiß ich natürlich auch, dass der Monat November 30 Tage hat. Aber so geht´s; bei der Bedienung eines Computers gibt´s viele Vereinfachungen, z.B. "Kopieren und Einsetzen" spart Schreibarbeit, nur muss man dann die richtigen Korrekturen durchführen. Wenn außerdem noch die Lektorin (Lisa) im Krankenhaus liegt, ist es schnell passiert. Bei der Gelegenheit fiel mir wieder ein Feuerzeug ein, das ich vor vielen Jahren geschenkt bekam. Ihr seht auch anderen passiert´s.
hms



Tenor (4/13)
Nanu (4/13)
Jever (4/13)
Konzert (4/13)
Heim (4/13)
Eine Reise, die sich lohnt

Zugegeben: von Reise zu sprechen ist etwas übertrieben, wenn man nach Ronnenberg fährt. Aber wie es sich für eine Reise gehört, galt es früh-noch bei Morgennebel-aufzustehen. Nur so war es möglich, unsere Intensivprobe zur Vorbereitung des Adventskonzertes um 09:00 h zu beginnen. Nun heißt es ja, vor 10:00 h singen geht gar nicht, aber dank eines intensiven Stimmtrainings ging´s doch und fast ausnahmslos alle waren dabei. Die LüttJever-Scheune war gut vorbereitet, geheizt und die Wirtin hielt warme und kalte Getränke bereit. Kleinere Widrigkeiten waren noch zu beheben, so beklagte unser Chorleiter den fehlenden Stuhlgang, aber das war schnell behoben. Gemeint war hier ein Gang zwischen den Stühlen für den Chorleiter, der es ihm ermöglichte, näher bei den einzelnen Stimmen zu hören. Was dachtet ihr denn !?
Insgesamt darf ich wohl unser Training als erfolgreich beschreiben, jedenfalls fühlten wir uns am Ende des Tages gut für das Konzert vorbereitet. Zum Gelingen hatten wieder viele fleißige Hände beigetragen, besonders möchte ich Hubert und Thomas und viele Back-Künstlerinnen erwähnen. Welche der vielen Köstlichkeiten am besten waren, musste jeder für sich entscheiden. Ich konnte nach reichlichem Genuss jedenfalls am Abend nichts mehr essen. Unser Dank geht an die Sponsoren des Gebäcks und an den Verein für das bezahlte Mittagessen.
hms




Tenor (4/13)
Nanu (4/13)
Jever (4/13)
Konzert (4/13)
Heim (4/13)
Einstimmen auf Weihnachten
Adventkonzert 2013

Der Termin für unser Konzert, der 1. Advent war gut gewählt.
Den verschiedenen Zeitungen und Werbeblättern war zu entnehmen,
dass eine Fülle von ähnlichen Angeboten ab dem 2. Advent vorliegen, also die Zahl der konkurrierenden Veranstaltungen war groß. Trotzdem war der Saal sehr gut gefüllt und die Äußerungen der Zuhörer anerkennend.
Schon nach der Generalprobe am Vortag in der Schule war unser Chorleiter mit unserem Übungsstand einverstanden. Und so gelang auch das Konzert sehr gut. Die Sängerinnen und Sänger fühlten sich wohl und hatten Spaß bei ihrem Auftritt. Die Chor-Begleitung am Keyboard durch Helbert Pfeiffer rundete das Klangbild wohltuend ab. Caroline Hillebrandt erfreute die Zuhörer mit Klängen von der Konzertharfe.
Während der Nachsitzung in der "Ahlemer Höhe" freuten sich alle über ein wieder gelungenes Adventskonzert.



Tenor (4/13)
Nanu (4/13)
Jever (4/13)
Konzert (4/13)
Heim (4/13)
Singen im Pflegewohnstift

Obwohl wir vor hatten, uns am Tag nach dem Konzert einen "blauen Montag" zu machen, waren die meisten aktiven Chormitglieder bereit, auch an diesem Tag noch dem Wunsch des Pflegewohnstiftes Davenstedt zu folgen und die dortigen Bewohner mit weihnachtlichen Klängen zu erfreuen. Besonders das gemeinsame Singen mit allen Anwesenden fand Anklang. Und unserer Vereinskasse hat es auch gut getan.