Über die Seite:
sind Sie auf der Seite:
Heute ist der

Mitteilungen der Liedertafel Limmer
Ausgabe 2 / 2015
Ausgabe
1 / 15
Tenor (2/15)
Geburtstag (2/15)
Konzert 130 (2/15)
Konz.Gestorf (2/15)
TENOR

„Was Du heute kannst verschieben, verschiebe nicht erst morgen“
so oder ähnlich heißt – glaube ich - eine alte Volksweisheit.
Nun, ich gebe zu: der rechte Antrieb zur Anfertigung dieses Mitteilungsblattes fehlte mir diesmal. Das hatte zwei unerwartete und unangenehme Folgen:
1.) meine Erinnerungen an die vergangenen Monate im Chor sind schon etwas verblasst.
2.) Die augenblickliche Hitze macht die Erledigung nicht leichter;
in meinem Büro im Dachgeschoß herrschen etwa 50 Grad Celsius und der Datenspeicher meiner PC-Anlage fällt häufiger wegen der hohen Temperatur aus. Aber nun duldet die Sache keinen Aufschub mehr und ich versuch´s mal !
hms
Tenor (2/15)
Geburtstag (2/15)
Konzert 130 (2/15)
Konz.Gestorf (2/15)

Die Liedertafel gratuliert

Am 13.6. –passenderweise ein Samstag—feierte Teresina Heidel ihren runden Geburtstag. Die Liedertafel war eingeladen, den Tag in der Gaststätte Rackebrandt mit fröhlichen Liedern zu verschönen und abzurunden. Ich glaube wir alle und Terri hatten Spaß daran. Die LiLi wünscht hiermit noch einmal Glück und Gesundheit für das neue Lebensjahrzehnt; bleibe uns noch lange als Sängerin erhalten !




Tenor (2/15)
Geburtstag (2/15)
Konzert 130 (2/15)
Konz.Gestorf (2/15)

Unser Jubiläumskonzert am 7.6.2015

Unter das Motto „Konzert im Frühsommer“ hatten wir das 130-jährige Bestehen der Liedertafel Limmer gestellt.
Nach den umfangreichen Proben im Vorfeld mit den Gestorfer Sängerinnen und Sängern und noch unter dem Eindruck des dortigen Konzerts waren wir gut trainiert. Wieder einmal zeigte sich der klangliche Vorteil einer großen Sängergemeinschaft.
Trotz anfänglicher Sorgen hinsichtlich des Kartenverkaufs waren schließlich doch ca. 200 Plätze besetzt und damit der Saal gut gefüllt. Mehr als in früheren Jahren wurden Karten an der Tageskasse verkauft. Dies ist besonders erstaunlich, da viele weitere Veranstaltungen und Straßensperrungen uns bis zum Konzertbeginn Sorgen bereiteten. Auch unsere Pianistin war von notwendigen Umwegen/Umleitungen betroffen.
Aber mit dem ersten Lied „Morning hasbroken / Singen ist Leben“ waren alle Sorgenfalten weggeblasen. Die folgenden 10 Variationen der „Launigen Forelle“, launig angesagt von Thomas N. mit Beamer-Unterstützung fanden breiten Anklang. Das ansprechende Umfeld in der Schulaula— unterstrichen mit dem von Bärbel H. organisierten Blumenschmuck— tat sein übriges. Viele unserer Besucher nahmen im zweiten Teil mit populären Stücken den einen oder anderen „Ohrwurm“ mit auf den Heimweg.
Einen Ohrwurm kann sich auch jeder aus unserem Chor holen, wenn er die inzwischen fertiggestellte DVD bzw. CD vom Konzert anhört. Mit enormem Aufwand hat Thomas mit viel Übung und Ausdauer und einem neuen Video-Schnittprogramm das Konzert für alle aufbereitet.
Neben verschiedenen Kamera-Einstellungen mit unterschiedlicher Ansicht auf unseren Chor gibt es zur Untermalung der Darbietungen von Nicoleta Ion hübsche Blumenbilder und darüber hinaus Ansichten auf das Geschehen in unserer Chorgemeinschaft. Lasst Euch überraschen. Ich fühlte mich tatsächlich erinnert an die Darstellung des Neujahrskonzertes der Wiener Philharmoniker.



Tenor (2/15)
Geburtstag (2/15)
Konzert 130 (2/15)
Konz.Gestorf (2/15)
An dieser Stelle sei mir auch mal etwas Nostalgie gestattet:
Blick in die Festschrift „75 Jahre Liedertafel Limmer“

Zum Jubiläumskonzert 75 Jahre im Oktober 1960 - unter Chorleitung Musikdirektor (!) Karl-Heinz Sander gab es ein ansprechendes Programmheft mit - man höre und staune - insgesamt 65 Inserenten, darunter so wunderschöne Inserate wie das vom Bredenbecker Korn. Weitere zahlreiche Schnäpse wurden beworben und außerdem drei Hannoversche Biere:
nämlich Lindner Aktienbräu, Herrenhäuser und Kaiser Export. Viele Namen der Inserenten sind auch heute in unserem Chor noch ein Begriff, mir fielen die Namen Bünger, Plumhoff, Winnecke, Nöthel auf. Die Vortragsfolge begann damals - wie so oft auch später - mit "Füllt mit Schalle" !



Tenor (2/15)
Geburtstag (2/15)
Konzert 130 (2/15)
Konz.Gestorf (2/15)
150 Jahre
Concordia Gestorf
Um es vorweg zunehmen: Das Jubiläumskonzert war ein schöner Erfolg ! Wir gratulieren den Gestorfern ganz herzlich ! Die Stimmfülle von über 50 Sängerinnen und Sängern war beeindruckend, die Halle hatte einen - für mich unerwartet - guten Klang mit leichtem Hall.
Aber ich will der Reihe nach berichten:
Die Sängerinnen und Sänger aus ehemals 4 Chören mussten gemeinsam trainiert werden. Dazu gab es ab Jan. 2015 eine Reihe von Chorproben in Hannover und Gestorf. Besonderer Dank gilt dabei den Autofahrern, die dies mit ihren Privatfahrzeugen ermöglichten und unserem Chorleiter, Detlef Nietsch, der diese Proben erfolgreich koordinierte.
Schließlich recht gut vorbereitet trafen wir uns am Fr. 29.05. zur Generalprobe in Gestorf. Das Wetter war für den Tag ungewöhnlich kalt und so fröstelten wir doch erheblich. Heftige Regenschauer trommelten zeitweise auf das Blechdach der Halle und Regenwasser drang unter einem Rolltor durch. Gasbetriebene Heizpilze waren besorgt, um wenigstens am Samstag zum Konzert etwas Wärme zu spenden.

Auch am Konzerttag gingen während des Einsingens über der im Ort befindlichen Autohalle (als Probenraum) schwere Regengüsse nieder. Aber auf einem Mobiltelefon konnten wir mit Hilfe des Regenradars feststellen, dass es danach genug sein sollte. Und tatsächlich: der Rest des Tages und der folgende Sonntag wurden wärmer und sonniger. Mit diesen guten Voraussetzungen und einer liebevoll und mit viel Fleiß hergerichteten Halle mit Blumenschmuck auf der Bühne und auf den Tischen, Transparenten und Wandschmuck sowie reichlich Sitzplätzen für die Besucher musste die Veranstaltung einfach gelingen. Und so war die „Konzerthalle“ sehr gut besucht und unsere Liedfolge fand Anklang, die Pianistin Nicoleta Ion trug zum Erfolg bei.


Auszug aus „Hallo Sonntag“, Ausgabe Springe
Glückwunsch zum 150. Geburtstag
Der Gesangverein Concordia Gestorf feiert seinen 150. Geburtstag – und zwar im Doppelpack. Die Choristen unter dem Dirigat ihres Leiters Detlef Nietsch laden für Sonnabend. 30. Mai zu einem Konzert und bitten einen Tag später zu einem großen Singen mit verschiedenen Chören ein.
Für das große Jubiläum laufen die Proben auf Hochtouren. Denn die knapp 30 Sänger und Sängerinnen des Gesangvereins werden bei ihren Auftritten ein breit gefächertes Repertoire aus traditioneller und klassischer Chorliteratur bis hin zu modernen Stücken präsentieren.

Unter Wahrung von Traditionen solle der Chor in eine zeitgemäße Zukunft geführt werden, wünscht sich Chorleiter Nietsch. Dabei soll die Begeisterung für den Chor gesang gefördert werden. Genau 66 Mitglieder hat der Verein derzeit, dem Wilfried Deiters als erster Vositzender vorsteht. Aus der Taufe gehoben wurde der Chor 1865 als Männergesangverein (MGV). Als Gründer sind 35 Männer bekannt. Im Jahre 1895 bestand der Verein aus 50 aktiven Männern. Nach der Jahrhundertwende wuchs der MGV zusehends und erreichte nach dem Ersten Weltkrieg schon 96 Mitglieder. Die Begeisterung für den Gesang war groß, vor und nach dem Ersten Weltkrieg fieberten die jungen Männer dem Eintrittsalter von 18 Jahren entgegen. 1965 konnte der Verein auf sein 100-jähriges Bestehen zurückblicken und hatte die beachtliche Mitgliederzahl von 134 erreicht. Im Laufe der Zeit verringerte sich die Zahl der aktiven Sänger aus Altersgründen immer weiter. Deshalb öffnete sich der Gesangverein ab 2012 auch den Frauen und wurde in Concordia Gestorf von 1865 umbenannt.. Das Konzert am 30.Mai beginnt um 17:00 Uhr in der Halle von Familie Estorf, Hannoversche Str. 67.