Sie sind hier: Termine - Pressebericht
Liedertafel Limmer von 1885
Pressemitteilung vom Herbstkonzert 2017 in Gestorf

Programm
Ausschnitt aus:
und
test
vom 30. Oktober 2017


Herbstliche Meditation
Concordia Gestorf begeistert seine Zuschauer mit Konzert in der Gaststätte Krügers

von Patricia Szabo GESTORF.
Das Herbstkonzert der Concordia Gestorf begeisterte am Sonnabendnachmittag die Zuschauer in der Gaststätte Krügers. Zu Gast war auch der befreundete Chor aus Hannover, die Liedertafel Limmer. Unter dem Motto „Konzert im bunten Herbst“ sangen die beiden Chöre unter der Leitung von Detlef Nietsch klassische Volkslieder, Gospel aber auch Modernes.
"Wir haben musikalisch manche Schlachten gemeinsam geschlagen. Wilfried Deiters Vorsitzender Concordia
Das sehr gut besuchte Konzert wurde von dem Vorsitzenden Wilfried Deiters eröffnet der neben den rund 200 Zuschauern auch den ehemaligen Chorleiter aus Schulenburg, Hardy Doberstein als Ehrengast begrüßte. „Wir haben musikalisch manche Schlachten gemeinsam geschlagen “ , sagte Deiters. Er zeigte sich dabei über die vielen Gäste erfreut „Es ist die Bestätigung unserer Arbeit" , sagte der Vorsitzende. In schwarz- grün gekleidet und perfekt aufeinander abgestimmt zeigten sich die beiden Gast Gesangsvereine bei „Rivers of Babylon” von Boney M. Und „Blowin In The Wind“ des US-Amerikanisichen Song-Writers Bob Dylan. Die Bühne betraten schließlich auch Nícoleta Ion und ihre Tochter Leandra Constantínescu, die am Klavíer und an der Geige Peter Tschaikovskys Meditation überzeugend vorführten. Das Stück stieß auf große Begeisterung unter den Zuhörern und wurde folgerichtig vom Publikum mit großem Applaus bedacht.
Der Gesangverein Concordia Gestorf von 1865 trifft sich immer dienstags unter der Chorleitung von Detlef Nietsch in der Gaststätte Krügers zum gemeinsamen Singen. Zur Zeit zählt der Gestorfer Gesangverein 34 aktive Mitglieder.

Farblich abgestimmt: Der Chor in grün-weißer Kleidung unterhält das Publikum eben- so wie Nicoleta und Leandra Ion (links). Fotos; SZABO

Concordia Gestorf begeistert beim Herbstkonzert

Das Herbstkonzert der Concordia Gestorf begeisterte am Sonnabend die Zuschauer in der Gaststätte Krügers.
Zu Gast war auch der befreundete Chor aus Hannover, die Liedertafel Limmer. Unter dem Motto „Konzert im bunten Herbst“ sangen die beiden Chöre unter der Leitung von Detlef Nietsch klassische Volkslieder, Gospel, aber auch Modernes.
Das sehr gut besuchte Konzert wurde von dem Vorsitzenden Wilfried Deiters eröffnet. Er zeigte sich über die vielen Gäste erfreut. „Es ist die Bestätigung unserer Arbeit“, sagte der Vorsitzende. ln Schwarz-Grün gekleidet und perfekt aufeinander abgestimmt zeigten sich die beiden Gast-Gesangsvereine bei „Rivers of Babylon" von Boney M. Und „Blowing ln The Wind“ des US-amerikanischen Songwriters Bob Dylan.
Die Bühne betraten schließlich auch Nicoleta lon und ihre Tochter Leandra Constantinescu, die am Klavier und an der Geige Peter Tschaikovskis Meditation überzeugend vorführten. Das Stück wurde vom Publikum mit großem Applaus bedacht.
Der Gesangsverein Concordia Gestorf von 1865 trifft sich immer dienstags in der Gaststätte Krügers zum gemeinsamen Singen. Zur Zeit zählt der Gestorfer Verein 34 aktive Mitglieder. S20