Über die Seite:
sind Sie auf der Seite:
Heute ist der

Mitteilungen der Liedertafel Limmer
Ausgabe 2 / 2017
Ausgabe
2 / 16
Tenor (2/17)
AWO-Singen (2/17)
JHV (2/17)
Lauenburg (2/17)
WaldMann (2/17)
Tenor
Mir wurde von Chormitgliedern diese 32 Jahre alte Schrift zur Verfügung gestellt, mit dem Hinweis auf die darin enthaltenen humorigen Artikel. Darauf will ich in diesem „TENOR“ aber noch gar nicht eingehen (vielleicht in einer späteren Ausgabe dieser Publikation). Viel mehr hat mich der Titel sehr nachdenklich gemacht:

Kommers Zeitung
Um es vorweg zu nehmen: politische Ansichten und Kommentare gehören nicht in dieses Mitteilungsblatt. Aber die verblüffende Aktualität des vorstehenden Titelblattes hat mich beindruckt, deshalb habe ich mich entschlossen, doch einen Kommentar dazu abzugeben: dort heißt es, ich zitiere: „Unter Wahrnehmung des Rechts der freien Meinungsäußerung wurden die nachfolgenden Inhaltsbeiträge zu Papier gebracht.“
Vergegenwärtigen wir uns:
die Schrift erschien 40 Jahre nach Kriegsende, also einer vorausgegangen Zeit ohne Möglichkeiten der freien Meinungsäußerung. Vereine waren im Dritten Reich und dann in der DDR noch bis 1989 verboten und daher selbstverständlich auch jede private Meinungsäußerung. Dies war den damaligen Verfassern der Kommers-Zeitung (1985) im Bewusstsein und ein Hinweis schien notwendig !
Heute hat das Recht auf freie Meinungsäußerung wirklich jeder verinnerlicht, es bedarf nicht mehr des Hinweises !
Und doch: wiederum ca. 30 Jahre nach Erscheinen der Kommerszeitung erleben wir, dass genau dieses Recht wieder in Frage gestellt werden soll ! Stramme Rechtsradikale schreien „Lügenpresse“ und wollen unangenehme Kritik verhindern. Für Erdogan ist jede ihm nicht genehme Meinungsäußerung Terrorismus und wird mit Gefängnis meist ohne rechtsgültigen Prozess verfolgt !
„Wehret den Anfängen“ ! Unsere Demokratie ist es Wert, von allen verteidigt zu werden ! Wir leben in Frieden in einem demokratischen Land: so sollte es bleiben.
Um wieder heiter zu werden: witzig finde ich, dass die damaligen Verfasser das Blatt als „einmalige Erscheinung“ bezeichneten !
hms

Tenor (2/17)
AWO-Singen (2/17)
JHV (2/17)
Lauenburg (2/17)
WaldMann (2/17)

Singen im AWO Seniorenzentrum Körtingsdorf

Es hat nicht nur uns Freude bereitet: auch die Bewohner haben gern mitgesungen. Es zeigte sich wieder einmal, dass die meisten älteren Menschen unser Liedgut „im Ohr haben“ und gern mit-machen. Das Seniorenzentrum bot sehr gute Räumlichkeiten, so dass wir auch bei der Wärme einen angenehmen Auftritt hatten. Unsere Kassiererin besserte die Vereinskasse auf. Der Garten mit den Laufenten bot ein heiteres Ambiente !! Erwähnt sei auch, dass wir bestens mit Getränken versorgt wurden. Trotzdem hatten die „üblichen Verdächtigen“ wieder Nachdurst und fanden ein gemütliches Beieinander im Café Scharnhorst.

Tenor (2/17)
AWO-Singen (2/17)
JHV (2/17)
Lauenburg (2/17)
WaldMann (2/17)

Hauptversammlung der Liedertafel Limmer

Am 18.März 2017 fand die diesjährige HV der Liedertafel in der Gaststätte Rackebrandt statt. Ein Auszug aus dem Protokoll:
Mitgliederzahl zum Ende 2016 insgesamt 57, davon 33 aktiv.
Die notwendige Beitragserhöhung wurde beschlossen:
der mtl. Beitrag beträgt künftig ab 1.4.2017 für alle Mitglieder € 9,-

Termine: * 28.10.2017 Konzert in Gestorf,
* 29.10.2017 Konzert in Limmer
Die Vereinsfahrt wurde nach Abstimmung als Tagesfahrt nach Lauenburg beschlossen. Die Fahrtkosten betragen für Mitglieder
€ 70,- und für Nichtmitglieder € 75,-
Die Zahlung erbitten wir bis zum 31.07.2017 auf das bekannte Vereinskonto:
Stichwort: “Vereinsfahrt“. Auch evtl. notwendige Nachzahlungen für den Mitgliedsbeitrag erbitten wir auf dieses Konto.

Tenor (2/17)
AWO-Singen (2/17)
JHV (2/17)
Lauenburg (2/17)
WaldMann (2/17)

Fahrt der Liedertafel nach Lauenburg

Am Sonntag, 13.Aug. soll unsere diesjährige Tagesfahrt nach Lauenburg an der Elbe gehen. Wir fahren über Soltau und Lüneburg und werden gegen 11:30 Uhr im Restaurant „Zum Alten Schifferhaus“ erwartet. Nach dem Essen mit deftigen Gerichten (siehe beiliegende Karte) bietet sich ein kleiner Rundgang durch das Städtchen an. Direkt am Ufer und an den Hängen der Elbe reihen sich historische Fachwerkhäuser mit liebevoll sanierten Fassaden. Um 15:15 Uhr beginnt dann eine 2-stündige Schifffahrt auf der Elbe nach Boizenburg und zurück. An Bord wird ein Kaffeegedeck mit Kuchen den Nachmittag gestalten. Die Rückreise beginnt rechtzeitig für eine Ankunft in Hannover gegen 20:30 h Bitte gewünschtes Essen bei Doris anmelden !

Tenor (2/17)
AWO-Singen (2/17)
JHV (2/17)
Lauenburg (2/17)
WaldMann (2/17)

Ein Männlein steht im Walde…


Der Text gibt ein Rätsel auf; die Hinweise deuten einerseits auf die Hagebutte. Andererseits lässt das Lied auch den Fliegenpilz als Lösung zu, wie der Musikwissenschaftler Hans-Josef Irmen darstellt. ?? Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm, Es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um. Sagt, wer mag das Männlein sein, Das da steht im Wald allein Mit dem purpurroten Mäntelein. Das Männlein steht im Walde auf einem Bein Und hat auf seinem Haupte schwarz Käpplein klein, Sagt, wer mag das Männlein sein, Das da steht im Wald allein Mit dem kleinen schwarzen Käppelein? Das Männlein dort auf einem Bein Mit seinem roten Mäntelein Und seinem schwarzen Käppelein Kann nur die Hagebutte sein. „Tatsächlich wächst die Hagebutte nicht im Wald allein, sondern zumindest am Waldesrand, ‚am Rain‘, und ihre Früchte stehen zahlreich beisammen. Hoffmann weist dem Ratenden in der ersten Strophe einen falschen Weg, jedermann denkt zuerst an den Fliegenpilz. Erst wenn als weiteres Indiz der zweiten Strophe das ‚schwarze Käppelein‘ bekannt wird, ist klar, dass es sich um die Hagebutte handelt. Der Widerspruch zwischen beiden Strophen lässt darauf schließen, dass der Dichter inkompatible Vorlagen zu vereinigen suchte.“